Kaputter Rasen ersetzt, Hecke geht ein, Stellplatz benutzbar

CIMG6313Unser Einzug ins neue Haus ist nun zwar schon ein paar Wochen her, aber dennoch ist hier noch vieles zu tun und es gibt einiges zu berichten. Nur fehlt mir leider die Zeit dazu. Bei Gelegenheit will ich das aber alles nachreichen – versprochen. 🙂

Heute will ich etwas halbwegs aktuelles nachreichen: Die durch die Ausbesserungsarbeiten an Winkelstützen und Stellfläche fürs Gartenhaus beseitigten Rasenflächen wurden in der vergangenen Woche ersetzt. Hier befindet sich seit Donnerstag wieder neuer Rollrasen.

Wie schon der erste Rollrasen muss auch dieser in der ersten Zeit in extremem Ausmaß gewässert werden. Da es aber nur um zwei ziemlich kleine Teilstücke geht, kann man das verkraften. Nur leider regnete es in den letzten Tagen nicht, sodass man auch keinen Tag aussetzen konnte.

Mal sehen, wie lange es dauert, bis man den Übergang zum vorhandenen Rasen nicht mehr sieht. Zum einen muss er sich ja erst einmal mit dem vorhandenen Rasen verbinden, sodass man die „Bahnen“ nicht mehr erkennt, und zum anderen handelt es sich auch um den Rasen einer anderen „Plantage“.

Zwischenzeitlich hatte ich vor Ort auch noch einmal einen Termin mit unserem Projektleiter, um die Winkelstützen einem fachkundigen Urteil zu unterziehen. Denn die Winkelstützen vor unserem Grundstück wurden fast alle so belassen – vor allen anderen Grundstücken wurden sie ausgetauscht. Bei uns war die Ausgangslage aber eine andere, da hier anders gearbeitet wurde. Auch die Messung mit Wasserwaage ergab, dass sich alles im grünen Bereich bewegt. Ich vertraue da auf das Urteil unseres Projektleiters, da auch er ein Interesse an einer korrekten Ausführung hat – denn die Kosten hat ja ohnehin das verantwortliche Unternehmen zu tragen. Zudem haben wir ja die Gewährleistung, falls doch noch etwas passieren sollte…

Die Abplatzungen an den Winkelstützen wurden übrigens ausgebessert (und nicht etwa durch einen kompletten Austausch der Stützen behoben). Leider sieht man diese Ausbesserungen sehr deutlich. In einiger Zeit wird dies aber hoffentlich durch die dann dichte Hecke bedeckt.

Was jedoch unbedingt noch behoben werden muss, ist die Befestigung der Dachrinnen an der Fassade/Dämmung. Hier ist die Silikon-Abdichtung nicht sauber verarbeitet, sodass Wasser eindringen könnte. Und das nicht nur bei uns. Da will unser Projektleiter die zuständige Firma noch einmal vorbeischicken, sodass diese die Befestigungen der gesamten Reihenhauszeile in Augenschein nehmen.

Unklar ist hingegen noch, was mit der Heckenpflanzen passiert, die für die Ausbesserungsarbeiten an den Winkelstützen vorübergehend entfernt wurden. Da wurden im Gegensatz zum Rollasen – die selben Pflanzen wieder eingepflanzt. Bei ihnen werden nun schon die Blätter braun, welk und fallen ab.

Es sieht so aus als hätten sie es nicht überstanden. Falls sie tatsächlich nicht wieder austreiben (spätestens im nächsten Frühjahr) werden diese ersetzt werden müssen. Allerdings handelt sich bei den Hainbuchenpflanzen um ziemlich günstige Pflanzen, sodass ich hier nicht von großen Widerständen ausgehen würde.

Und vielleicht kommen die Pflanzen ja auch doch noch wieder. Vor dem Haus haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, indem wir zwei scheinbar „kaputte“ Pflanzen komplett heruntergeschnitten haben. Hier sieht man seitlich jetzt schon wieder die ersten Triebe. Warten wir also auch hinten erst einmal ab. 🙂

Und es gibt vom Gartenbereich vor dem Haus noch eine weitere gute Neuigkeit: Freundlicherweise hat man uns nun auch aus Teer eine provisorische „Rampe“ errichtet, sodass der Höhenunterschiede zwischen provisorischer Straße und Kfz-Stellplatz mit dem Auto reibungslos überwinden kann. Nun können wir unser Grundstück also endlich komplett nutzen. 🙂

Wobei der Stellplatz an der einen kleinen Stelle noch immer ungleichmäßig gepflastert ist. Das wurde leider nicht behoben; das sollte in meinen Augen aber keine große Nummer sein.

PS: Außerdem erhielten wir durch den Projektleiter endlich auch den Hausordner ausgehändigt. Allerdings ist dieser erstaunlich und fast schon enttäuschend dünn geraten. Zumal sich ein Großteil der Unterlagen schon vorher in unserem Besitz befanden. Ich hätte da mit deutlich größerem Umfang gerechnet.

Den Nachweis über den bestandenen Blower Door-Test und über die Überprüfung der Lüftungsanlage werden noch nachgereicht (dazu übrigens noch ein andermal mehr). Aber auch davon wird der Ordner nur unwesentlich an Umfang zulegen…

Dieser Beitrag wurde unter Bauträger, Beratung, Fotos, Garten, Kurioses, Passivhaus-Dämmung, Probleme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kaputter Rasen ersetzt, Hecke geht ein, Stellplatz benutzbar

  1. Pingback: Das erste Mal Rollrasen düngen › Passivhaus-Bautagebuch

  2. Pingback: Mühsame Unkrautbeseitigung und Beetplanung auf Rasen › Passivhaus-Bautagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.