Wer (oder was) klaut uns die Meisenknödel?

IMG_20151107_142538Obwohl der Wintereinbruch ja noch auf sich warten lässt, haben wir vor und hinter dem Haus wie schon im letzten Jahr wieder jeweils einen Meisenknödel aufgehängt (wer gleich mehrere benötigt, kann diese zum Beispiel günstig bei Amazon kaufen). Zum einen, damit sich die Vögel schon einmal an den Standort gewöhnen können und zum anderen weil wir es einfach nicht abwarten konnten. Zu schön ist es, zu beobachten, wie die Vögel sich daran bedienen. 🙂

Und erstaunlicherweise sind es tatsächlich ausschließlich Meisen, die sich dort versorgen. Andere Vögel haben wir noch nicht an den Knödeln beobachten können. Der Name „Meisenknödel“ kommt also offenbar nicht von ungefähr. 😉

Allerdings war auch schon mindestens ein anderes Lebewesen an den Knödeln. Zumindest am Knödel hinter dem Haus, denn eines Morgens fehlte dieser spurlos. Da er noch recht frisch von uns aufgehängt war, war dies noch fast der komplette Knödel. Eine kleine Meise dürfte ihn also ziemlich sicher nicht entführt haben. 😉

Allerdings haben wir es dem Täter auch ziemlich leicht gemacht. Denn wir haben den Knödel lediglich lose in der Holz-Eule abgelegt, die im vergangenen Jahr mit einer Futtermischung ausgefüllt war. Daher haben wir den nächsten Knödel zusätzlich festgebunden. Doch auch das half nicht. Erneut war der Knödel kurze Zeit später weg und es hing nur noch das leere grüne Netz da.

Nun wagen wir einen letzten Versuch: Wir haben den Knödel jetzt festgebunden UND höher platziert. Mal sehen, ob das hilft. Zumindest wenn es ein „Bodentier“ wie zum Beispiel eine Katze war, die den Knödel stahl, sollte das nun deutlich erschwert werden.

Der Knödel vor dem Haus war vom Diebstahl bislang übrigens nicht betroffen. Entweder ist dieser für den Dieb zu schwer zu erreichen oder aber er hat ihn noch nicht entdeckt. Oder aber vor dem Haus ist zu viel los.

Der Knödel vor dem Haus hat aber trotzdem schon spürbar durch den normalen Gebrauch der Meisen abgenommen. So soll es ja auch sein. 🙂

Update vom 28.11.2015
Wer uns die Knödel geklaut hat, wissen wir zwar noch immer nicht, aber wir haben einen verdächtigen. Denn seit kurzem schleicht hier eine sehr zutrauliche rotbraune Katze herum. Mal vor dem Haus (zum Beispiel auch auf der Fensterbank) und auch mal hinter dem Haus. Kann es sein, dass sie sich den Meisenknödel gekrallt hat?

Dieser Beitrag wurde unter Ärgerliches, Fotos, Garten, Kurioses, Probleme, Selbstgemachtes (DIY) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.