WC-Becken von Etiketten befreit (und Rasen gedüngt)

CIMG7967Man muss sich auch mal über Kleinigkeiten freuen können: Wir haben an diesem Wochenende endlich diese hartnäckigen Etiketten von den WC-Becken entfernt. Hätten wir vorher gewusst, wie einfach das sein kann, hätten wir es nicht so lange (immerhin fast ein Jahr) vor uns her geschoben.

Die Etiketten einzuweichen, ist nun nicht die bahnbrechende Idee. Vielmehr das Wissen darum, wie man dies macht, denn einfach nur kurz anfeuchten genügte hier nicht. Man muss das Etikett dem Wasser viel länger aussetzen. Doch wie macht man dies an einer solchen Stelle? Ganz einfach: Mit von Wasser durchtränktem Küchenkrepp. Das pappt man dann einfach auf das Etikett und dann heißt es: Warten.

Ich weiß nicht, nach welcher Zeit es schon genügt hätte. Ich habe das ganze jedenfalls für eine Fußballspiellänge, also zirka 90 Minuten lang, einwirken lassen und das hat genügte, um das ehemals hartnäckig klebende Etikett ganz einfach und ohne irgendwelche Rückstände ablösen zu können. Falls also jemand vor dem gleichen Problem steht, sei ihm dieser Tipp nahegelegt. 🙂

Zwar war das Etikett aufgrund seiner Position zumeist ohnehin nur in einem toten Winkel kaum in Erscheinung getreten und die Entfernung war kein großer Akt, aber dennoch kann ich mich an sowas erfreuen.

Auch wenn wir eigentlich „größeres“ an diesem Wochenende vor hatten; nämlich die Rauchmelder endlich anzubringen. Doch dies scheiterte an mangelhafter Werkzeugausstattung. Aber das wird demnächst nachgeholt.

Ach, und es kann noch bei einer anderen Kleinigkeit Vollzug gemeldet werden: Der Rasen hat heute seine erste Düngung in diesem Jahr erhalten. Zwar soll man diese laut Anleitung ein bis zwei Tage nach dem Mähen aufbringen und heute war der dritte, aber ich denke mal, das wird zu keinen Problemen führen… 😉 Wie schon beim letzten (und ersten) Mal, war die Aufbringung trotz Düngewagen recht unkomfortabel. Was zum einen daran liegt, dass die zu düngende Fläche kein reines Viereck ist und zum anderen weil der Düngewagen von Gardena auch nicht gerade die Offenbarung ist… Ich hoffe, das Ergebnis wird hoffentlich halbwegs gleichmäßig und ich werde demnächst nicht allzu viel mähen müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Garten, Probleme, Selbstgemachtes (DIY) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf WC-Becken von Etiketten befreit (und Rasen gedüngt)

  1. Matthias sagt:

    Lustig. Bei uns kleben auch die Etiketten noch an einem WC und einem Waschbecken. Dein Tipp werde ich gleich mal ausprobieren. Am Waschbecken hatte ich damals schon aufgegeben als es das Etikett zerfetzt hat. Ich bin gespannt ob es so gut geht wie bei Dir.

    Unsere Rauchmelder habe ich nicht an die Decke geschraubt. Ich habe mich für Magnethalterungen entschieden. Sollte der Rauchmelder mal ausgetauscht werden, ggf. sogar durch ein anderes Modell, dann passen evtl. die Bohrungen an der Decke nicht mehr und man muss wieder neue Löcher in die Decke bohren. Die Magnethalterungen halten prima. http://www.wir-bauen-dann-mal.de/rauchwarnmelder-angebracht/

  2. Amy sagt:

    Würde da nicht auch WD40 helfen? Hab mal die Dose von meinem Freund in die Finger bekommen und da stand drauf, das man auch Ettiketten und Klebereste damit entfernen kann.

  3. Nils sagt:

    Das stelle ich mir irgendwie klebrig vor. Zudem ist es hier schlichtweg nicht nötig, gutes WD40 zu verschwenden, da es ja wie gesagt auch mit Wasser geht. 😉

    @Matthias: Danke für den Tipp; wir haben das auch schon bei Nachbarn von uns gesehen und das ist wirklich wunderbar einfach und praktisch. Allerdings auch relativ teuer, zumindest im Baumarkt. Der Tipp mit Amazon und eBay ist aber sicherlich gut; werde da nochmal nachsehen.

  4. Pingback: Mühsame Unkrautbeseitigung und Beetplanung auf Rasen › Passivhaus-Bautagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.