Warmwasser- und Kaltwasserzähler vertauscht

Sachen gibt’s: Fast zwei Jahre nach dem Einzug ist aufgefallen, dass bei uns Warm- und Kaltwasserzähler vertauscht wurden. Aufgefallen ist dies im Rahmen der jährlichen Zählerablesung durch einen Dienstleister.

Schon im vergangenen Jahr hätte es auffallen können (auch wenn damals noch nicht für ein volles Verbrauchsjahr abgelesen wurde). Aber da war ich beim Ablesen selbst nicht dabei und die einzelnen Zähler an sich wurden ja auch korrekt abgelesen. Denn die Zählernummern sind lediglich beim Dienstleister anders herum hinterlegt. Bei uns ist der Fehler erst einmal nicht ersichtlich.

Es fiel mir nun auch nur dadurch auf, dass einer unserer Zähler mit einem W und der andere mit einem K handschriftlich gekennzeichnet ist. Nach meiner Interpretation steht das W für Warm und das K für Kalt. Auch die Verbrauchsstände legen den Verdacht nahe, da der Zählerstand für K deutlich höher ist, was auch der Praxis entsprechen dürfte. Denn im Normalfall wird mehr Kalt- als Warmwasser verbraucht. Testweises „Zapfen“ von Warmwasser bestätigte die Beobachtung: Der Zähler für das vermeintliche Kaltwasser, der mit einem W versehenen ist, drehte sich…

Somit haben wir bei der vergangenen Abrechnung (für das Jahr 2013) also zu viel bezahlt. Da aber viele Parteien von dieser Abrechnung betroffen sind, soll diese nun nicht noch einmal neu aufgerollt werden, sondern es soll so belassen werden. Vielmehr wird es durch die Verwaltung dann im Rahmen der nächsten Jahresabrechnung geradegezogen. Da es nun auch nicht um Millionenbeträge geht, ist das für uns in Ordnung. 😉

Wo der Fehler liegt, lässt sich aus meiner Sicht kaum sagen. Der Ablesedienstleister sagt, dass der Bauträger bzw. das beauftragte Sanitärunternehmen die Zähler falsch eingebaut hat. Prüfen kann ich das jetzt natürlich nicht und ich habe auch gar keine Lust darauf, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Man könnte nun die Zähler ausbauen und tauschen. Oder aber man tauscht sie einfach „systemseitig“ für die Abrechnung (schließlich sind es ja im Prinzip die gleichen Zähler und es ist egal, ob sie kaltes oder warmes Wasser zählen). Letzteres machen wir nun. Ich halte das für die einfachere Lösung. Dennoch werde ich im kommenden Jahr bei der nächsten Ablesung ganz genau darauf achten, ob dann auch wirklich alles richtig herum ist… 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anschlüsse, Ärgerliches, Bauträger, Haustechnik, Kurioses, Probleme, Rechnungen, Standard veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Warmwasser- und Kaltwasserzähler vertauscht

  1. Lars sagt:

    Hi Nils,

    schau mal auf die Eichfristen! Meines Wissens nach gibt es unterschiedliche Eichfristen WW Zähler und KW Zähler.
    Die unterscheiden sich aber glaube ich nur um ca. 1 Jahr.

    LG
    Lars

  2. Nils sagt:

    Um ehrlich zu sein, habe ich gar keine Eichfristen auf den Zählern gefunden. Was mir beim Nachsehen aber aufgefallen ist: Auf beiden sind Temperaturen vermerkt, die vermutlich angeben, bis zu welchen Gradzahlen sie geeignet sind: Beim (tatsächlichen) Kaltwasserzähler sind 30 Grad angegeben und beim (tatsächlichen) Warmwasserzähler 90 Grad. Daher wäre ein Tausch also vermutlich ohnehin nicht möglich gewesen. Zudem bringt mich dies zu der Annahme, dass die Zähler korrekt verbaut wurden und der Fehler hier vielleicht doch bei der Ablesefirma liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.