Treppe, sanitäre Objekte und viele Steckdosen-Abdeckungen eingebaut

IMG_20130301_120132In der letzten Woche ist viel im Haus passiert. So langsam wird es nun richtig wohnlich und man kann schon erahnen, wie es einmal im fertigen Zustand aussehen wird. Im Prinzip fehlen nun nur noch das Laminat und die Innentüren. Und natürlich die Bewohner; also wir 🙂

Derzeit fällt einem beim Betreten des Hauses gleich als erstes der völlig neue Geruch auf: Es riecht nach Holz! Verantwortlich dafür ist die am Donnerstag eingebaute Treppe. Sie besteht komplett aus geöltem Buchenholz.

Leider wurden auch beim Einbau der Treppe, die bereits fertig gemalerten Wände (im Treppenhaus) weiter in Mitleidenschaft gezogen. Zwar bei weitem nicht so sehr wie schon von den Fliesenlegern, aber ärgerlich ist es trotzdem (auch wenn es vom Treppenbauer angekündigt war, dass die Arbeiten leichte Spuren hinterlassen können). Ich denke mittlerweile, dass es ein Fehler war, die Malerarbeiten bereits jetzt zum Abschluss gebracht zu haben. Aber nun ist es zu spät; nächstes Mal sind wir schlauer…

Zurück zur Treppe: Sie gibt dem Haus gleich ein richtiges „Hausgefühl“. Es ist auch einfach ungeheuer praktisch, die Etagen nun endlich ganz normal wechseln zu können. Damit die Treppe vor Beschädigungen weitestgehend geschützt ist, sind die Stufen im jeweils mittleren Bereich noch mit Pappe und Plastikfolie geschützt.

So ganz fertig sind die Treppenbauer aber offenbar noch nicht. Im Dachgeschoss fehlt noch der schmalere Teil der Brüstung. Zudem sind die Abdeckungen an den Stellen, wo die Stufen in der Wand befestigt sind, noch nicht vor die Wand geschoben. Aber das könnte ich zur Not auch gerade noch selbst erledigen… 😉

Auch neu ist, dass in Gäste-WC und Badezimmer die sanitären Objekte angebracht wurden. Da die Bemusterung dafür nun schon einige Zeit her ist, hatte ich gar nicht mehr so richtig im Kopf, was wir uns konkret ausgesucht hatten. Es gefiel uns aber spontan sehr gut als wir es sahen – unser Geschmack hat sich in der Zwischenzeit also nicht geändert. 🙂

Auch der fehlende Handtuchheizkörper im Badezimmer wurde angebracht. Er hat ein gutes Format. Das einzige, was ich da etwas unschön finde, ist, dass das Thermostat an einem recht langen Verbindungsstück hängt. Ich kann mir nicht erklären, was für einen Grund das haben soll.

Und an den anderen Heizkörpern wurde die Isolierung oberhalb des Estrichs entfernt und außerdem jeweils eine Rosette an jeder Leitung angebracht, mit der dann die Aussparungen des Bodenbelages überdeckt werden. Ich wusste gar nicht, dass das inklusive ist, denn im Zweifelsfall sind Sachen eher immer nicht inklusive, wenn sie nicht ausdrücklich erwähnt werden. 😉

Ebenfalls neu ist, dass nun jede Zu- und Abluftöffnung in den Räumen mit einem Filter versehen ist. Allerdings fehlt im Bereich der Decken noch die Verblendung des ganzen.

Der Elektriker war ebenfalls bei uns tätig: Im Erdgeschoss und der ersten Etage sind nun fast alle Abdeckungen der Steckdosen gesetzt. In der Küche gab es wohl an der einen Steckdose das Problem, dass der Fliesenspiegel zu nah dran ist und der Eindeckrahmen daher nicht um die Steckdose herumpasst. Mal sehen, wie das gelöst wird.

Zudem fehlen noch die Abdeckungen für die Netzwerkdosen, die Telefondose und die TV-Dosen. Auch das Patchpanel, das wir nun doch noch beauftragt haben, fehlte noch. Und die Satellitenschüssel auf dem Dach wurde auch noch nicht angebracht. Eigentlich hatte der Elektriker vor, diese am Mittwoch anbringen zu wollen. Zudem ist das Dachgeschoss bislang noch unangetastet: Hier sind auch noch alle Steckdosen und Schalter „blank“. Und wenn ich das richtig sehe, ist die Beschriftung der einzelnen Sicherungen noch immer falsch.

Im Erdgeschoss fiel außerdem auf, dass eine der Fliesen halbwegs „saubergewischt“ worden war. Ich habe allerdings keine Ahnung, warum dies so sein könnte. Oder wurde die Fliese vielleicht neu gesetzt? Aber falls ja: warum gerade bzw. nur diese.

So, nun genug der Worte, nun will ich die zahlreichen Fotos für sich sprechen lassen. Leider sind sie qualitativ nicht so gut, da ich sie größtenteils mit dem Smartphone aufnehmen musste.

Dieser Beitrag wurde unter Anschlüsse, Einrichtung, Fotos, Haustechnik, Malerarbeiten, Sanitär, Standard, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Treppe, sanitäre Objekte und viele Steckdosen-Abdeckungen eingebaut

  1. Julia R. sagt:

    Hallo,

    uns gefällt sehr gur wie Ihr ein Euerem schönen Haus alles geplant habt! Wir sind auch gerade am „Bemustern“ an unserem zukunftigen KFW-55 Reihenhaus und uns gefallen sehr die Fliesenfarben im Bad, die Ihr Euch ausgesucht habt. Welche Größen haben Eure Wand und Boden Fliesen – 20×25 cm und 30×60 (Boden)? Wir sind noch am überlegen ob matt oder hochglanz weiss an der Wand putzaufweniger ist. Habt Ihr einen Rat hierzu?
    Viele Grüße
    Julia R.

  2. Nils sagt:

    Hallo Julia,

    vielen Dank für die Blumen. Du liegst fast richtig: Die Wandfliesen haben das Format 25x33cm. Die Bodenfliesen 30x60cm.

    Einen Rat aus der Praxis haben wir nicht, da wir das Haus noch nicht bewohnen. Wir haben matt gewählt, weil es uns besser gefällt. Wir gehen außerdem davon aus, dass sie Schmutz besser „verbergen“ als glänzende Fliesen.

    Euch für euren Bau alles Gute und ein glückliches Händchen bei der Bemusterung! 🙂

  3. Thomas sagt:

    Lieber Nils,

    wir hoffen, dass ihr euch gut in eurem schönen, neuen Zuhause eingelebt habt.
    Bei uns dauert es noch etwas… wir sind gerade am Sanitärsachen auswählen. Ihr habt Laufen Clean Coat ausgewählt. Seid ihr damit zufrieden? Vorteile/Nachteile? Lohnt sich der Mehrpreis?
    Euch schöne Weihnachtstage und besten Dank für eine Rückmeldeung.

    Thomas

  4. Nils sagt:

    Hi Thomas, auch wenn hier noch einiges zu erledigen ist, haben wir uns gut eingelebt und sind weiterhin absolut zufrieden mit unserer Entscheidung. Es gibt nur weniges, was wir beim nächsten Mal anders machen würden (zum Beispiel würden wir wohl ein etwas größeres Waschbecken im Gäste-WC nehmen). Bzgl. Laufen Clean Coat kann ich Dir leider nichts sagen. Wir haben zumindest keine schlechten Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich keine Vergleichswerte, da wir in Mietwohnungen bislang nur „alte“ Waschbecken hatten. Ich kann jedenfalls nur sagen, dass wir nicht begeistert sind, sondern für uns sind es ganz normale Waschbecken. Insofern würde ich vielleicht eher dazu tendieren, zu sagen, dass es unnötig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.