Spiegelbildlicher Vorgarten angelegt und neue Dämmung geliefert

Gestern am späten Nachmittag waren wir noch einmal ganz kurz selbst auf der Baustelle, um uns vom Stillstand der letzten Tage zu überzeugen. Dabei sahen wir dann doch ein paar Kleinigkeiten, die sich im Vergleich zum vorherigen Wochenende verändert haben.

So zum Beispiel die Tatsache, dass noch weitere Dämmung geliefert wurde. Und zwar welche, die komplett weiß wie Styropor aussieht. Wie ich auf einem Begleitzettel sah, ist dies die Dämmung für den Sockelbereich des Hauses. Die anderen Dämmmaterialien werden also vermutlich oberhalb des Sockels verwendet. Außerdem wurden drei Paletten mit Klebemasse für die Dämmung geliefert („Armatop AKS“). Mal sehen, ob die ganzen Materialien in der kommenden Woche dann auch endlich Verwendung finden… 😉 (Mich wundert ja auch immer, dass man offenbar gar keine Angst vor Diebstahl hat und offenbar tatsächlich auch nichts gestohlen wird, obwohl das ganze über mehrere Tage offen und frei zugänglich einfach so herumliegt.)

Als ich durch das Loch in unserer Tür sah, machte ich die traurige Entdeckung, dass die Laibung unserer Küchentür nicht verputzt wurde. Das sollte sie aber sein, da wir dort ja aus Platzgründen keine „klassische“ Tür einbauen lassen wollen, sondern eine Schiebetür. Dabei hatte ich diesbezüglich extra noch mit dem Innenputzer telefoniert; offenbar wurde es aber trotzdem vergessen. Aber ich denke mal, dass es kein Problem sein sollte, die Laibung nachträglich noch (von irgendjemandem) verputzen zu lassen. Trotzdem doof.

Positiv ist, dass inzwischen alle Rollläden angebracht worden sind. Außerdem wurde der Riss in der Dachplane beim Giebelüberstand des Daches geflickt. Hier kann also ein Haken an die Todo-Liste gesetzt werden. 🙂

Ansonsten hat sich auch gestern wieder einmal der Blick zur ersten Häuserzeile gelohnt. Dort ist vor dem Endhaus, das spiegelbildlich genau dem unseren entspricht, der Stellplatz fertig gepflastert und der Mutterboden aufgeschüttet. Somit können wir dort exakt ersehen, wie es (spiegelbildlich) einmal vor unserem Haus aussehen wird. Demnach wird sich der Gulli auf dem Rasen, kurz neben dem Stellplatz befinden. Sicherlich nicht optimal, aber das ist nun mal eben so… Und auch die Zuwegung zum Heizungsraum ist fast fertig. Mitten darauf befindet sich ein Gulli, der dafür sorgte, dass bei der Pflasterung ein etwas unschönes Stückwerk entstehen musste.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ärgerliches, Passivhaus-Dämmung, Probleme, Rohbau, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Spiegelbildlicher Vorgarten angelegt und neue Dämmung geliefert

  1. Stefan sagt:

    Hi Nils,

    bei uns hat es der Innenputzer leider auch nicht geschafft die Laibung der Küchentür zu verputzt. Obwohl es uns sowohl am Telefon als auch vor Ort auf der Baustelle zugesagt wurde.
    Ich habe es nun nochmals per Email versucht. Vielleicht kommt der Innenputzer noch einmal zum Nachbessern vorbei. Wären ja nun schon zwei Stellen an denen er etwas zu tun hat.

    Gruß
    Stefan

  2. Nils sagt:

    Per E-Mail bin ich bei denen vor ein paar Wochen schon mal mit einer Kontaktaufnahme gescheitert und auch telefonisch war es gar nicht so einfach. Aber vielleicht klappt es ja…

  3. Alexandra sagt:

    Hi Nils! Versuch doch mal, die Kollegen vor Ort anzusprechen. So hab ich das auch gemacht, hat wunderbar funktioniert. VG

  4. Nils sagt:

    Vor Ort ist von dieser Truppe leider niemand mehr… 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.