Sparkasse unterbietet die ING DiBa

Heute haben wir die Info von der Interhyp erhalten, dass unser Berater tatsächlich eine Bank gefunden hat, die uns eine günstigere Baufinanzierung geben würde als die ING DiBa und auch mit meinem befristeten Arbeitsvertrag kein Problem hätte. Kurz vorher hatte mich unser Berater noch angerufen und nach meinem Ausbildungsabschluss gefragt. Offenbar hat das für die Bank eine Rolle gespielt und der universitäre Hochschulabschluss gab einen positiven Ausschlag. Hat sich das Studium also doch endlich mal gelohnt… 😉

Unsere finanzierende Bank wird nun ***trommelwirbel*** die Sparkasse! Und zwar die Sparkasse einer rund 35 Kilometer entfernten Stadt. Das kommt für mich etwas überraschend, denn normalerweise habe ich die Sparkasse nicht als eine Bank in Erinnerung, die mit besonders guten Konditionen punktet. Aber in dem Fall ist es so. 🙂 Hier kommen wir auf einen effektiven Mischzins von 2,92 Prozent (bei der ING DiBa waren es 3,01). Hinzu kommt ja noch der Tilgungszuschuss auf den KfW-Kredit (der über die DiBa nicht zu bekommen wäre). Super!Außerdem wäre die bereitstellungszinsfreie Zeit bei der Sparkasse mit 12 Monaten doppelt so lange wie bei der ING DiBa. Da wir nach Baufortschritt zahlen kann dies für uns unter Umständen bares Geld Wert sein. Denn möglicherweise werden wir nach sechs Monaten noch gar nicht den kompletten Kredit abgerufen haben. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir bei der Sparkasse bis zu drei Mal kostenlos den Tilgungssatz ändern können (bei der ING DiBa „nur“ zwei Mal).

Auch in diesen beiden Hinsichten ist die Baufinanzierung der Sparkasse im Vergleich zur ING DiBa für uns also etwas besser. Alle anderen Details (Sondertilgung etc) sind praktisch gleich bzw. unterscheiden sich nur in Punkten, die für uns nicht relevant sind.

Interhyp zahlt sich für uns aus
Auf diese Bank wären wir von alleine nie gekommen und hätten somit sonst zu viel für die Baufinanzierung gezahlt. Danke, liebe Interhyp! 🙂 Es ist zwar etwas kurios, dass es eine Sparkasse aus einer anderen Stadt ist, aber sei es drum. Bei der örtlichen Sparkasse hatte unser Finanzierungsberater auch angefragt, aber sie hatte – wie so viele – ein Problem mit meiner Befristung.

Wir bekommen nun die Unterlagen zum Baufinanzierungs-Antrag per E-Mail, um sie in Ruhe durchzulesen und können sie dann unterschrieben bei der Interhyp abgeben. Unser Finanzierungsberater kümmert sich dann um alles weitere und leitet die Unterlagen an die Sparkasse weiter. Diese prüft dann unsere persönlichen Angaben (sicherlich auch die Schufa) und auch die Unterlagen und den Wert des zu finanzierendes Objektes und gibt unserem Berater dann innerhalb von wenigen Tagen eine Rückmeldung, ob das ganze so durchgeht oder nicht. Es muss also noch ein wenig gezittert werden…

PS: Die genannten Zahlen beziehen sich übrigens auf eine Sollzinsbindung von 15 Jahren auf den Kredit direkt von der Sparkasse und zehn Jahre beim KfW-Anteil. Ich denke, es ist klug, sich auch gegen einen kleinen Aufschlag derzeit eine möglichst lange Zinsbindung zu sichern, da die Bauzinsen derzeit historisch niedrig sind.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.