Satellitenschüssel ist installiert; Außenarbeiten gehen weiter

CIMG5372Recht kurzfristig hatten wir uns ja dazu entschieden, uns nun doch eine Satellitenschüssel aufs Dach setzen zu lassen. Im Vorfeld mussten wir dazu einen passenden Dachstein vom Dachdecker besorgen, was aber kein Problem darstellte, jedoch nochmals rund 50 Euro zusätzlich kostete.

Am Montag wurde dann nun auch schon die Schüssel auf dem Dach installiert. Standardmäßig wäre sie (von außen gesehen) links neben das Fenster gekommen. Dies wollten wir aber ausdrücklich nicht, da wir die Sorge haben, dass die Schüssel bei bestimmten Sonnenständen einen Schatten auf das Dachflächenfenster werfen würde. Was vor allem im Winter, wo die Sonne unser Passivhaus ja fleißig mitheizen soll, ärgerlich sein könnte.

Die Schüssel hätte sich auf der linken Seite südlich vom Fenster befunden. Rechts hingegen befindet sie sich nördlich (mit ganz leichter Osttendenz) vom Fenster. Die Gefahr eines Schattenwurfes auf das Fenster ist damit nahezu ausgeschlossen. Zum Glück ist uns das noch kurzfristig eingefallen.

Heute sah ich mir das ganze dann Mal persönlich vor Ort an und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit der Position der Schüssel bin. Gut finde ich auch, dass sie recht weit weg vom Fenster ist. Zumindest so lange man die Schüssel nicht zu Wartungszwecken erreichen muss, finde ich es ganz angenehm, sie nicht zu nah am „Ausguck“ zu haben.

Hinter dem Haus wurde inzwischen ein bisschen Erde aufgeschüttet. Zudem sah ich aus der Ferne etwas leicht Beunruhigendes: Wie es aussieht, befindet sich auf einem Grundstück hinter dem Haus ein kleiner Gulli. Ich hoffe, das bleibt nicht so. Von nahem konnte ich es leider nicht betrachten, da der Boden schlecht zu passieren war und ins Haus kam ich mangels Schlüssel leider auch nicht. Aus der Ferne sah es jedenfalls so aus, als würde sich das Ding im Bereich der künftigen Terrasse befinden.

Und noch eine unschöne Nachricht: Unser Projektleiter hat den Übergabetermin für kommende Woche leider wieder revidieren müssen. Nun müssen wir uns um einen neuen Termin kümmern. Da unser Baugutachter in dieser Woche im Urlaub ist, wird das noch ein paar Tage dauern. Da wir beide anwesend sein müssen (da wir beide Käufer sind, müssen wir aus juristischen Gründen auch beide das Übergabeprotokoll unterschreiben), der Baugutachter und der Projektleiter, ist die Terminkoordination nicht ganz einfach. Wir waren daher froh, dass wir einen Termin gefunden hatten…

PS: Auch vor den Häusern ging es an den Außenanlagen weiter. Zwar nicht bei uns, aber wir haben ja auch noch etwas Zeit. Die Wettervorhersage jedoch prognostiziert leider eine Rückkehr des Winters, was möglicherweise wieder eine Pausierung der Außenarbeiten erzwingen wird… 🙁

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ärgerliches, Bauträger, Fotos, Garten, Haustechnik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.