Nun doch eine Duschkabine?

IMG_20130302_114447Eigentlich stand für uns nahezu fest, dass wir unsere Dusche mit einem Duschvorhang ausstatten würden. Zum einen ist es mit Abstand die günstigere Variante und zum anderen kann man ihn einfach austauschen, wenn er mal eklig ist. Mit einer Duschkabine ist das anders, daher muss man sie sorgfältiger pflegen.

Jetzt, wo unser Bad aber im Prinzip fertig ist, können wir uns mit dem Gedanken an einen Duschvorhang nicht mehr so recht anfreunden. Zum einen ist er über Eck etwas doof anzubringen und zum anderen ist er durch das flache Duschbecken in der Länge wohl nicht so leicht zu „dosieren“. Es gibt da eine recht enge „Grenze“ in der er weder zu hoch noch zu flach hängt.

Großer Vorteil an einem Duschvorhang ist in unseren Augen, dass es nicht so schmerzhaft ist, wenn man sich an ihm stößt. 😉 Das ist bei einer Duschkabine anders. Allerdings hat man in der Duschkabine wiederum etwas mehr Platz, da sie ja auf dem Duschbecken steht, während der Duschvorhang innerhalb des Beckens hängt und somit den Raum enger macht. Das hatten wir so bislang noch gar nicht bedacht.

Ein ganz großer Vorteil einer Duschkabine ist auch, dass sie schlicht schicker aussieht. Kein Vergleich mehr zu dem, was ich vor vielen Jahren als Duschkabine kennen lernte und mich davon spontan abschrecken ließ. Damals (in meiner ersten Mietwohnung) schreckten mich vor allem die unteren Laufschienen der Schiebetüren ab. Dieser Bereich war schwierig bis unmöglich sauber zu halten. Schimmelbildung war da die sichere Folge.

Allerdings gibt es da auch weitaus elegantere Kabinen, die im Bereich der Türöffnung ohne solche Schienen auskommen (im Fachjargon auch „rahmenlos“ oder „teilgerahmt“ genannt). Im Baumarkt habe ich da einige schöne Modelle gesehen, die in Frage kommen. Allerdings hat sowas auch seinen Preis. Vor allem dann, wenn man das ganze auch noch einbauen lässt (was wir vorhaben, denn sowas sollte vernünftig eingebaut werden). Aber in diesen sauren Apfel werden wir wohl beißen…

Aktuell haben wir von Schulte den Eckeinstieg der Serie Masterclass im Auge (mit Glasversiegelung). Zwar finde ich es optisch schöner, wenn die Türen bis zur Wand reichen als wenn sich die Scharniere „mitten“ auf dem jeweiligen Seitenteil befinden, andererseits stelle ich es mir aber praktischer vor, wenn die beiden Schwingtüren etwas kleiner sind und nicht über die komplette Breite gehen.

Kennt sich hier zufällig jemand mit Duschkabinen aus oder hat gar konkrekte Erfahrungen mit Duschkabinen der Firma Schulte gemacht? 10 Jahre Garantie sprechen ja eigentlich schon mal für sich. Aber Handwerker raten ja nur allzugerne von „Baumarktware“ ab und Schulte ist in Baumärkten (zumindest Obi und Hornbach) offenbar gut vertreten. Bekommt man für in etwa das gleiche Geld auch wesentlich bessere Ware oder kann man bedenkenlos bei der Masterclass-Serie von Schulte zuschlagen?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beratung, Einrichtung, Fotos, Sanitär veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Nun doch eine Duschkabine?

  1. Alexey sagt:

    Wir haben unsere Duschkabine bei einem Glasereibetrieb machen und installieren lassen. Das war für uns viel günstiger als alles, was im Baumarkt angeboten wird. Preise vergleichen lohnt sich auf jeden Fall. 8 mm ESG-Glas ist empfehlenswert, nicht weniger. Die wasserabweisende Nanobeschichtung bringt nicht viel oder nicht lange. Zur Pflege: Nach dem Duschen unbedingt das Wasser abziehen und gut durchlüften. Wöchentlich mit Essigreiniger sauber machen.

  2. Nils sagt:

    Einen Glaser habe ich bislang noch gar nicht in Betracht gezogen. Danke für den Tipp!

    Wie genau sehen denn eure Erfahrungen mit der Beschichtung aus, dass Du sie so kritisch siehst?

    PS: Das Lüften fällt bei uns weg, da wir ja eine Lüftungsanlage haben. 😉

  3. Werner sagt:

    Die Kulanz und die Preise für Ersatzteile sind bei der Fa. Gebr.Schulte katastrophal.
    Die Wasserabtropfleiste muss regelmäßig getauscht werden und kostet über 20 Euro, ein Phantasiepreis für ein Stück Kunststoff. Bei Bestellunklarheiten wird gnadenlos abkassiert.

  4. Nils sagt:

    Danke für diesen doch recht unschönen Erfahrungsbericht. Die „Warnung“ kommt für uns zu spät – wir haben die Kabine schon längst. Allerdings haben wir bislang noch kein Ersatzteil bestellen wollen (auch wenn die Abtropfleiste im Laufe der Zeit in der Tat unschön auszusehen beginnt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.