Nachtrag: Beschädigungen an Fassade ausgebessert

CIMG9446Ende November berichtete ich hier im Bautagebuch ja darüber, dass der Maler, der für die Fassade zuständig war, bei uns auftauchte. Leider nahm er sich zunächst nur den Fensterbänken an, nicht jedoch den Mängeln an der Fassade, die mir aber viel wichtiger waren. Dazu bin ich nun noch einen Nachtrag schuldig, denn an zwei weiteren Tagen wurden dann nach Aufforderung endlich auch noch die Fassadenarbeiten vorgenommen. Das wurde auch langsam Zeit nach rund 1,5 Jahren und mehrfachen Erinnerungen…

Vor allem an den beiden Giebelfenstern war der Putz bröckelig geworden (schon bei der Übergabe vom Bauträger an uns war das so). Dieser wurde nun „ausgekratzt“ und neu aufgebracht. Leider hebt sich die Farbe an dieser Stelle nun erwartungsgemäß vom Rest der Fassade ab, die durch rund zwei Jahre Witterung ihre Farbe doch etwas verändert hat.

Der ausgebesserte Bereich im Giebelfenster im Mittelgeschoss ist nun deutlich farbkräftiger als der Rest. So in etwa sah die Fassade direkt nach dem Anstrich einmal aus, wenn ich mich richtig erinnere. Es war richtig grell, hat sich inzwischen aber normalisiert. Ich hoffe, dass sich der ausgebesserte Bereich schnell angleicht.

Am Fenster des Dachgeschosses ist es genau anders herum der Fall. Diese Ausbesserung wurde an einem anderen Tag vorgenommen und offenbar mit einem anderen Farbton. Hier ist die Ausbesserung heller als der Rest. Wenn man hinsieht, ist es zwar ziemlich auffällig, aber wenn man nicht drauf achtet, merkt man es gar nicht. Denn so „präsent“ ist es auch wieder nicht. Zudem hoffe ich auch hier auf eine Angleichung durch Sonne und Witterung. Eine Welle will ich deswegen jetzt jedenfalls nicht machen.

Zudem wurde eine Abplatzung im Bereich der Haustür ausgebessert und der Übergang zwischen unserer Giebelfassade und dem Heizungsraum noch einmal ein wenig nachgearbeitet. Hier war es etwas rissig geworden.

Erst Tage später fiel mir noch eine weitere Ausbesserung auf: Zwischen dem Giebelfenster des Dachgeschosses und dem des Mittelgeschosses wurde offenbar noch ein kleiner „Diagonalstreifen“ ausgebessert (siehe vorletztes Foto). Mir selber war da gar nichts aufgefallen, umso besser, dass da die Maler von alleine ein Auge drauf hatten. Nur weiß ich gar nicht, was da los war.

Und noch etwas: An manchen Übergängen der Fassade zum Fenster oder zur Fensterbank haben sich leichte Risse gebildet (siehe letztes Foto). Ich weiß, dass so etwas vor allem da passieren kann, wo unterschiedliche Baumaterialien aufeinandertreffen, was hier ja der Fall ist. Nur gefällt mir so etwas an der Außenfassade nicht so recht, da dort ja Wasser eintreten kann. Der Mitarbeiter des Malers bezeichnete das als normal, als ich ihn darauf hinwies. Ich werde das unter Beobachtung halten und mir im Frühjahr Sommer noch einmal genau ansehen und mich dazu schlau machen. Aber vielleicht kann ja jemand von euch Lesern schon etwas dazu sagen?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ärgerliches, Fotos, Kurioses, Malerarbeiten, Passivhaus-Dämmung, Probleme, Standard, Türen & Fenster veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.