Maler wartet auf die Fensterbänke

CIMG5013Seit heute Mittag ist unser Maler fertig mit dem Tapezieren des Malervlies. In der Küche sparte er den Bereich des künftigen Fliesenspiegels aus. Und auch darunter tapezierte er nicht. Denn da dieser Bereich künftig ohnehin nicht zu sehen sein wird, reicht hier ein Anstrich.

Und in den Feuchträumen werden die Wände fein gespachtelt und darauf dann gestrichen. Auch überall dort, wo derzeit das Malervlies auf der Wand sitzt, wird noch einmal gestrichen.

Doch ehe unser Maler mit seinen Arbeiten weiter macht, sollen die Fensterbänke eingesetzt werden, damit er diese dann bei seinen Arbeiten berücksichtigen kann. Eigentlich hatte der Fliesenleger die Fensterbänke für den Lauf der zurückliegenden Woche angekündigt, doch leider gab es hier eine Verzögerung. Sobald die Fensterbänke eingesetzt sind, gebe ich unserem Maler dann Bescheid und hoffe darauf, dass er kurzfristig einen Termin für uns findet.

Aber auch nur mit dem Malervlies sehen die Wände schon sehr schön aus. Insbesondere in den Bereichen wo sich vorher nur Gipskarton befand, ist der Kontrast besonders deutlich.

Von außen fiel mir heute wieder einmal auf, dass sich auf dem Putz direkt unter dem Dachkasten „feuchte Nasen“ gebildet haben. Ist das wohl normal?

Definitiv nicht normal ist der feuchte Fleck im Bereich der Lüftungsanlage, der sich wieder vergrößert hat. Ich habe unseren Projektleiter davon bereits in Kenntnis gesetzt und bin gespannt, was dabei herauskommt.

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Kurioses, Malerarbeiten, Probleme, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Maler wartet auf die Fensterbänke

  1. Martin sagt:

    Mir fällt auf, dass die Zu- und Abflussleitungen in der Küche „Aufputz“ verlegt sind. Wolltet ihr das so, oder habt ihr euch dazu nicht geräuspert?

    Ansonsten: Bravo!! Euer Einzugstermin rückt demnach in greifbare Nähe. Bei uns zieht es sich wohl noch ein bisschen. Die Bodenplatte liegt immer noch nicht… Hm

  2. Nils sagt:

    Um ehrlich zu sein: Wir haben uns dazu gar keine Gedanken gemacht. 🙁 Ich denke aber, dass dies für Küchenbauer kein unüberwindbares Problem darstellt.

    Zu Euch: Passiert denn gerade etwas auf der Baustelle? Dauerfrost haben wir ja zumindest nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.