Knarzender, ausgebesserter und „zugiger“ Trockenbau

Hier war mal ein großer ZwischenraumAuch am heutigen Samstag waren die Trockenbauer auf der gesamten Baustelle in den verschiedenen Häusern zugange. Offenbar ist also noch einiges nachzubessern.

So ja zum Beispiel auch bei uns: Im Dachgeschoss waren die Zwischenräume zwischen den einzelnen Gipskartonplatten an zwei Stellen ziemlich groß geraten. Dies wurde nun behoben. Aber wie es aussieht nicht etwa dadurch, dass neue Platten eingesetzt wurden, sondern dadurch, dass die Zwischenräume zugeschmiert wurden. Das hatte ich so nicht erwartet.

Als ich im Dachgeschoss zum Lüften war, kamen kurze Zeit später zwei Trockenbauer nach oben, die offenbar noch weitere Ausbesserungen bei uns vornehmen. Wenn ich einen der beiden richtig verstanden habe, muss noch etwas an der Tür zum Technikraum geändert werden, die wohl zu hoch geraten ist. Kann aber auch sein, dass ich das falsch verstanden habe. Nach meinem morgigen erneuten Besuch werde ich schlauer sein. 😉

Ich nutzte die Gelegenheit gleich mal, dem Trockenbauer eine Beobachtung mitzuteilen, die ich bereits gestern machte: In einem der Zimmer der ersten Etage verläuft ja das Entlüftungsrohr für die Abwasserleitung. Dies wurde inzwischen verkleidet. Wenn man in die Nähe dieses verkleideten Rohres geht, beginnt es zu knarzen. Um das zu verdeutlichen, habe ich das Mal auf einem Video dokumentiert (siehe unten, unterhalb der Foto-Galerie).

An der gleichen Verkleidung fiel mir außerdem auf, dass es durch die Zwischenräume ziemlich zieht, was für einen recht deutlich spürbaren Luftzug sorgt, wenn man sein Gesicht direkt davor hält. Offenbar kommt oben am Dach also recht viel Luft durch an der Stelle, wo das Entlüftungsrohr das Dach durchdringt, was mich etwas verwundert. Ich hätte eigentlich nicht erwartet, dass es hier noch einen Luftzug geben kann/darf, sondern dass am Dach kein Luftzug durchkommt.

Update: Das Knarzen und die Zugluft haben sich (offenbar) geklärt – ersteres ist behoben, letzteres kam vermutlich (bzw. hoffentlich ;)) von einem im EG geöffneten Fenster; siehe hier. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Kurioses, Probleme, Videos, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Knarzender, ausgebesserter und „zugiger“ Trockenbau

  1. Steffen sagt:

    Na, Ihr habt wenigstens Glück, dass bei Euch auf der Baustelle auch Samstags gearbeitet wird, bei uns ist Freitag ab 16h schluss…

  2. Pingback: Noch immer viel Feuchtigkeit im Haus › Passivhaus-Bautagebuch

  3. Martin sagt:

    Tja Steffen,
    was man so Glück nennt.
    Bei uns wurde (bis auf Erdarbeiten) garnicht erst angefangen.
    Schei… Winter!!!
    Der Einzugstermin 30.06.2013 scheint in Gefahr zu sein. Zu Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.