Jetzt wird’s ernst: Die Schlussrechnung ist da

Heute hatten wir die Schlussrechnung (oder auch: die 5. Rate) in unserem Briefkasten. Dort sind die bisherigen Zahlungen sowie die Preise für unsere Sonderwünsche aufgelistet. Ein paar Tage zuvor hatte uns unser Projektleiter bereits einen Entwurf der Schlussrechnung per E-Mail zukommen lassen, damit wir diese vorab prüfen können.

Von der Berechnung her scheint auch alles richtig zu sein. Nur hatte ich beanstandet, dass auch schon die „letzten“ fünf Prozent für „zeitgerechte Fertigstellung ohne wesentliche Mängel“ (Zitat aus der Schlussrechnung) Bestandteil der Rechnung waren. Denn gegenüber dem Kaufvertrag wurde hier zufällig (?) ein ganz entscheidendes Wort vergessen, denn dort heißt es zur Kaufpreisfälligkeit nämlich: „5 % wenn der Kaufgegenstand zeitgerecht und ohne wesentliche Mängel vollständig fertiggestellt ist“ (Hervorhebung durch mich).

Und da die Außenanlagen bei uns noch nicht fertig sind und bis zur Übergabe (die am kommenden Mittwoch sein soll) angesichts des Frosts auch nicht fertig sein werden, hätte ich nun gedacht, dass die 5 Prozent von uns zunächst noch einbehalten werden. Doch auf meinen Einwand reagierte der Projektleiter ablehnend. Er verwies auf andere Passagen des Kaufvertrages, wo zu lesen ist, dass nicht-fertige Außenanlagen die Bezugsfertigkeit nicht in Frage stellen und – das ist aus Sicht des Bauträgers vermutlich das Entscheidende – dass der gesamte Kaufpreis bis zur Übergabe vollständig überwiesen sein muss.

Alternativ bot uns der Projektleiter an, die Hausübergabe in die zweite April-Hälfte zu verlegen, da die Außenanlagen bis dahin fertig sein dürften. Ich denke mal, er wird nur wenig überrascht davon sein, dass diese Alternative für uns absolut gar nicht interessant ist. 😉

Wir werden den gesamten Rest-Kaufpreis nun einfach überweisen. Zum einen habe ich so kurz vor dem Ziel keine Lust auf eine Auseinandersetzung (die die Übergabe auch mit Sicherheit hinauszögern würde) und zum anderen habe ich keinen Anlass daran zu zweifeln, dass die Außenanlagen fertig gestellt werden – wann auch immer wir zahlen. Allerdings bleibt für mich dennoch ein „Geschmäckle“ – wer auch immer da juristisch im Recht sein mag.

Wir werden nun jedenfalls die letzte Auszahlung unseres Baukredites bei der Sparkasse anfordern. Die Zeit drängt da auch etwas, da ja wie gesagt schon am Mittwoch Übergabe sein soll. Unser eigentlicher Sachbearbeiter bei der Bank ist gerade nicht da. Und von seiner Vertretung kam dann auch eine Abwesenheitsnotiz – ganz großes Kino! 🙂 Aber laut Abwesenheitsnotiz ist der vertretende Kollege morgen wieder im Haus, sodass ich davon ausgehe, dass das Geld dann auch gleich morgen angewiesen wird und somit bis Mittwoch alles klappen sollte.

Und dann wird es ernst: Ab der Übergabe sind wir dann auch ganz offiziell Reihenhaus-Besitzer – mit allen Rechten und Pflichten. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ärgerliches, Bauträger, Finanzierung, Kurioses, Probleme, Rechnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Jetzt wird’s ernst: Die Schlussrechnung ist da

  1. Na dann schonmal Herzlichen Glückwunsch… so kurz auf der Zielgerade wird sicherlich nichts mehr passieren. Wir haben das ganze wohl jetzt noch vor uns und sind gespannt, ob wir es auch so umsetzen können…

    Viele Grüße,

    Ivy & Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.