Hagelschäden und weitere Mängel bei Rollläden beseitigt

IMG_20131019_075131Nachdem die Attacke der Riesenhagelkörner inzwischen schon fast drei Monate her ist, ist endlich auch der erste Folgeschaden des Ganzen beseitigt: Am Freitag vergangener Woche tauschte der Rollladenbauer die vier Panzer der betroffenen Fenster auf der Wetterseite aus.

Außerdem konnte er noch zwei weitere Mängel beheben, die aber nichts mit dem Hagel zu tun hatten. Zum einen war einer der Motoren kaputt, was sich dadurch zeigt, dass der Rollladen nach dem Abschalten immer noch „nachrutschte“ – mal mehr mal weniger. Dadurch war dann auch die „Kalibrierung“ dahin und wir konnten ihn nicht mehr bis ganz nach oben fahren (da der Rollladen „dachte“, er wäre schon oben, denn die „Programmierung“ berücksichtigt natürlich nicht das Nachrutschen). Jeden Tag wurde es noch ein bisschen schlimmer.

Außerdem war zwischenzeitlich aufgefallen, dass einer der Rollläden schief aus seinem Kasten herausfuhr. Auch dieses Problem konnte behoben werden, sodass wir hinter die Rollläden nun endlich einen Haken machen können.

Dass die Behebung des Hagelschadens so lange dauerte, lag aber übrigens nicht am Rollladenbauer. Im Gegenteil: Er war superschnell was den Kostenvoranschlag betraf und kam auch von sich aus auf uns zu, wann er denn nun endlich mit dem Austausch loslegen könne. Bei den anderen betroffenen Gewerken sieht es ganz anders aus: Vom Dachdecker haben wir bis heute keinen Kostenvoranschlag und der Elektriker ließ sich für seinen sehr lange Zeit und wartete dann mit einem utopischen Preisvorschlag auf. Hier werde ich ein Alternativangebot einholen (müssen), denn auch die Versicherung hält den Kostenvoranschlag für völlig überhöht.

Jedenfalls lag es an diesen fehlenden Angeboten, dass bislang nichts repariert wurde, denn ich wollte gerne alles in einem „abwickeln“ bzw. bei der Versicherung (in unserem Fall die DEVK) einreichen. Nun hatte ich aber keine Lust mehr zu warten und ließ mir erstmal den Austausch der Rollläden von der DEVK „freigeben“.

Mit der DEVK hat die Bearbeitung bislang ganz hervorragend geklappt. Außer dass es etwas dauerte, bis wir zum ersten Mal etwas von ihr hörten, da es infolge des Unwetters zahlreiche Schadensmeldungen gab. Die Rechnung für die ausgetauschten Rollläden habe ich direkt an die Versicherung weitergeleitet und hoffe, dass sie schnell zahlen wird, sodass der Rollladenbauer mich nicht demnächst mahnt oder sowas. 😉

Bei einem anderen Schaden, der nicht das Haus betraf, war die Versicherung mit der Zahlung jedenfalls extrem schnell: Das Geld als Entschädigung für die unzähligen Beulen im Auto (-> wirtschaftlicher Totalschaden, daher bekam ich die Differenz aus geschätztem Wert vor und nach dem Hagelschaden ausgezahlt) kam innerhalb von einem Tag nach der Begutachtung auf meinem Konto an. Vorbildlich. Daher an dieser Stelle eine klare Empfehlung für die DEVK. 🙂

PS: Vielleicht hätte ich auch mal in unseren Briefkasten gucken sollen. Dann hätte ich nämlich gemerkt, dass die Versicherung mitgeteilt hat, dass der Betrag bereits überwiesen wurde. Das ging mal wieder super schnell. Am Dienstag hatte ich die Rechnung in die Post gegeben und am Mittwoch dürfte sie somit der Versicherung zugegangen sein. Wenn dann bereits am Freitag die Überweisung durchgeführt wurde (davon gehe ich aus, wenn ich am Samstag den Brief erhalte), dann denke ich, dass man da von einer prompten Bearbeitung sprechen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotos, Kurioses, Probleme, Rechnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Hagelschäden und weitere Mängel bei Rollläden beseitigt

  1. Carina sagt:

    Ach, ist das schön, wenn mein Arbeitgeber gelobt wird 😉 „Wir geben alles für Ihre Zufriedenheit!“

  2. Nils sagt:

    Zufälle gibt’s… 😉 Habe jetzt den nächsten KVA hingeschickt – mach mal, dass das wieder genau so gut klappt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.