Gruselige Entdeckung im Garten: Pilze im Kreis

IMG_20140509_175812Letzten Monat machten wir bei uns hinten im Garten eine gruselige Entdeckung: Dort sind praktisch über Nacht Pilze in einem Kreis gewachsen. Das wirkt auf den ersten Blick fast ein bisschen verstörend, da es wirklich etwas Gruseliges hat.

Dass auf unserem Rasen hin und wieder Pilze wachsen, ist ja nichts Neues. Vor allem dann nicht, wenn es etwas feuchter draußen ist – dann wachsen sie häufiger über Nacht. Aber in kreisrunder Form?!

Eine Internetrecherche brachte dann aber die schnelle und beruhigende Lösung: Es handelt sich dabei um einen im Volksmund genannten „Hexenring“, der immer mal wieder auftritt. Wer es lieber weniger gruselig mag, kann aber auch auf die ebenfalls gebräuchliche Bezeichnung „Feenring“ ausweichen. 😉

Laut Wikipedia handelt es sich bei dem Phänomen um einen Organismus im Untergrund des Rasens. Dieses so genannte „Myzel“ ist dabei der eigentliche Auslöser – bei den Pilzen an der Oberfläche handelt es sich lediglich um die sichtbaren Fruchtkörper. Das Myzel breitet sich sehr gleichmäßig in alle Richtungen aus, sodass sich dadurch die kreisförmige Anordnung der Pilze erklärt.

Wir haben dabei noch Glück gehabt: Laut Wikipedia können diese Hexenringe noch viel größer werden; der bisher größte entdeckte Ring soll einen Durchmesser von 150 Meter aufgewiesen haben.

Doch wie wird man dieses blöde Ding wieder los? Schließlich handelt es sich hierbei um eine Rasenkrankheit. Chemie wollten wir im Garten nicht anwenden und das war auch gar nicht nötig. Gemäß Empfehlungen im Internet habe ich stattdessen versucht, das Myzel zu „töten“, indem ich mit dem Spaten innerhalb des Kreises mehrmals tief in den Boden stach. Dem Rasen macht das nichts; er „freut“ sich sogar darüber, da er auf diese Weise entlüftet wird und an Sauerstoff gelangt. Anschließend soll man die entsprechende Stelle mehrere Tage lang großzügig nass halten.

Nun ist das ganze schon ein paar Wochen her und es sind an dieser Stelle keine Pilze mehr aufgetreten. Offenbar ist das Myzel also tatsächlich besiegt. Und der Rasen hat auch keinen Schaden davongetragen. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Garten, Kurioses, Probleme, Selbstgemachtes (DIY) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.