Einblicke ins Obergeschoss und neue Fragen

Gestern waren wir wieder einmal höchstselbst vor Ort auf der Baustelle, um uns an den Fortschritten der zurückliegenden Woche zu erfreuen. Dabei machten wir spontan auch wieder ein paar Fotos fürs Bautagebuch. Allerdings leider nur mit der Kamera meines Smartphones (unsere Kompaktkamera hatten wir nicht dabei), daher sind die Bilder dieses Mal leider nicht ganz so gut geworden; es fehlt ihnen vor allem an Farbpracht.

Leider kann man das Obergeschoss nicht Begehen ohne sich in Gefahr zu begeben. Daher müssen wir uns derzeit mit Bildern von Außen begnügen (allerdings nur von der Gartenseite aus, da die Fenster hier ja fast bodentief sind und daher mehr Einblicke gewähren), die aber auch schon einen guten ersten Eindruck geben.

Nebenbei sind uns noch zwei weitere Kleinigkeiten aufgefallen, von denen wir uns nicht so ganz sicher sind, ob sie so sein sollen beziehungsweise sein dürfen. Das erste ist ein etwas merkwürdig aussehender Teil der Bodenplatte bei unseren direkten Nachbarn. Hier liegt am Rand die Perimeterdämmung in der Luft. Sowohl an der Vorderseite als auch an der Rückseite des Hauses (siehe Fotos).

Das zweite ist der Umstand, dass die Decke des Obergeschosses auf den Wänden des Gäste-WCs an keiner Stelle direkt aufliegt, wie es jedoch bei den anderen Mauern der Fall ist. Im Gegensatz zu der Sache mit der Dämmung bei den Nachbarn sieht das aber fast schon gewollt aus. Allerdings habe ich keine Erklärung dafür, warum man das so wollen sollte. Ich hoffe, das sind keine tragenden Wände. 😉

Leider war ich auch nicht so geistesgegenwärtig, mal nachzusehen, wie es so bei den anderen Häusern der Zeile aussieht. Da muss ich beim nächsten Mal mal drauf achten…

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Kurioses, Probleme, Rohbau, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.