Die ersten Steine sind gesetzt

Der Tag heute morgen ging sehr gut los: Kurz nachdem ich auf der Arbeit eintraf erreichte mich eine Späher-SMS, die zum Inhalt hatte, dass am Baugebiet ein großer Laster mit vielen, vielen Steinen auf Weiterverarbeitung wartet. Unsere Sorge, dass es nun ab den Steinen mangeln könnte, hat sich also schon mal nicht bewahrheitet.

Doch würde auch tatsächlich heute mit dem Mauern angefangen? Es wurde, wie uns die am Nachmittag folgende E-Mail von unseren fleißigen Spähern beweisen würde.  🙂

Auf den darin enthaltenen Bildern ist zu sehen, dass um die komplette Häuserzeile herum an den Außenmauern die Grundsteine gesetzt wurden. Auch die Mauern, die zwischen den einzelnen Reihenhäusern liegen, wurden bereits gesetzt. Diese haben gemäß Bauleistungsbeschreibung einen Abstand von vier Zentimetern zueinander („Trennfuge“), die für einen erhöhten Schallschutz zwischen den Nachbarn sorgt. In der Mitte der Trennwände wurde zwischen den Häusern eine Aussparung gelassen, da hier ja noch die Versorgungsleitungen für Heizung und Warmwasser durchgehen sollen.

Nun lässt sich bei den Fotos schon auf den ersten Blick gut sehen wie groß bzw. klein die einzelnen Reihenhäuser mal werden. Sieht gut aus, endlich kann man mal so richtig was erkennen und es nicht nur erahnen. 🙂

Wenn man genau hinsieht, stellt man außerdem fest, dass unter die Kalksandsteine eine schwarze „Pappe“ gelegt wurde. Von der ich jedoch nicht weiß, was es damit auf sich hat. Was ich mich außerdem frage: Wieso wurden für die Haustür und die Terrassen-Fensterfront bereits eine Aussparung im Boden gelassen? Wenn ich das richtig einschätze, wird auf Höhe der untersten Steine doch ohnehin noch Estrich gegossen, sodass Fenster und Tür doch gar nicht so weit herunterreichen dürften.

Außerdem ist auf den Fotos zu sehen, dass heute ein großer Kran aufgebaut wurde. Der wird wohl vermutlich spätestens dann gebraucht, wenn die Decke auf das Erdgeschoss kommt. Es kann gut sein, dass dieser Zeitpunkt auch gar nicht mehr in allzu ferner Zukunft liegt, denn das Mauern geht erfahrungsgemäß recht schnell vonstatten. Bei der ersten Häuserzeile ging das jedenfalls ruckizucki. Es dürfte in den kommenden Tagen also deutlich Fortschritte zu bestaunen geben.

PS: Außerdem ergatterten unsere Informanten vor Ort noch die Auskunft, dass die Farbe der ersten Häuserzeile leider die endgültige ist. Allerdings könnten die Bauherren Einfluss auf die Farbe nehmen. Mal sehen, wie sich das dann in der Praxis darstellt – schließlich müsste man sich dazu ja mit allen sechs anderen Bauherren einigen…

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Rohbau, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.