Die ersten Fäden sind gespannt

Hinfort, Eindringlinge!

Auf dem Rückweg von unserem Trip nach Berlin haben wir heute natürlich einen kleinen Abstecher zum Baugebiet gemacht, um das Bautagebuch mit der zweiten Ladung an Bildern füttern zu können.

Da es laut Regenradar in Hannover praktisch den ganzen Samstag geregnet hat, hatten wir die Befürchtung auf eine Moorlandschaft zu stoßen. Dies war allerdings nicht der Fall. Entweder hat es hier gar nicht so viel geregnet oder aber der Boden war sehr „durstig“.

Was auf den Bildern zu sehen ist, ist die Arbeit eines halben Tages. Denn ich glaube nicht, dass am Freitag den ganzen Tag gearbeitet wurde. Oder ist das inzwischen anders auf dem Bau? Ich kenne den Freitag noch als „halben“ Tag…

Jedenfalls sind schon die ersten Veränderungen zu erkennen: 1. Es steht ein kleiner, grüner Bagger auf der Baustelle. 😉 2. Es wurden „Begrenzungspfeiler“ gesetzt und Schnüre gespannt (bitte verzeiht meine unfachmännische Ausdrucksweise – ich bin absoluter Laie), die offenbar die einzelnen Reihenhäuser voneinander abgrenzen sollen. Die Schnur zwischen uns und dem Nachbarn fehlt allerdings noch.

Was bei unserem Teil des Grundstücks dafür allerdings „exklusiv“ vorzufinden ist, sind grüne Rohre, die im Bereich des künftigen Gäste-WCs aus dem Boden gucken. Vermutlich für Abwasser, vielleicht gehört eines davon auch zum Nachbarn. Außerdem gibt es im Bereich des Hauswirtschaftsraum (in dem die Waschmaschine stehen soll und über dem wiederum das Badezimmer liegt) ein schwarzes Rohr bzw. Schlauch. Was nun der Unterschied zwischen dem schwarzen und dem grünen Rohr ist – keine Ahnung.

Falls einer von euch eine Idee hat, schreibt gerne einen Kommentar. Jetzt aber erst einmal viel Spaß mit den neuesten Bildern! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Fotos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.