Die Bodenplatte kündigt sich an

Nachdem in den letzten beiden Wochen – sicherlich auch mit aufgrund des miesen Wetters – nichts Sichtbares bei unserer Häuserzeile passierte, berichteten uns unserer Späher vor Ort gestern von regsamem Treiben auf der Baustelle: Es wurde wohl zusätzliche Erde angekarrt und verteilt, ebenso wurden weitere Baumaterialien geliefert. Auch ein Betonmischer wurde gesichtet.

Heute nahmen wir die ganze Sache dann natürlich auch persönlich in Augenschein und schossen dabei einige Fotos fürs Bautagebuch (siehe unten) und auch unser Titelbild des Blogs kann nun endlich mal aktualisiert werden (siehe oben ;)).

Es zeigte sich folgendes: An den Außenmauern wurde ein „Graben“ mit Beton ausgegossen. Offenbar soll die Bodenplatte bzw. das Fundament an den Außenmauern durch diese „Beine“ verstärkt werden.

Außerdem wurde die zu bebauende Fläche mit einer Plane abgedeckt. Zu welchem Zweck auch immer. Nur unser Teil ist zur Hälfte frei. Interessant ist außerdem, dass aus dem Heizungsraum bereits Leitungen zu uns führen. Daran kann man auch erkennen, wie hoch das Fundament wird. Über die Leitungen kommt dann ja auch noch der Estrich.

Als wir vor Ort waren, waren fleißige Arbeiter gerade dabei, die gesamte (zukünftige) zweite Häuserzeile mit Holzbrettern zu „verschalen“. Offenbar wird das die „Kuchenform“ für die Bodenplatte, die hoffentlich schon morgen gegossen werden kann. Dabei kommen dann vermutlich auch die rostfarbenen Metallkonstrukte (Wikipedia lehrte mich gerade, dass sich dies Bewehrungsstahl oder auch Moniereisen nennt) zum Einsatz, die inzwischen auch angeliefert wurden. Nach meinem von Wikipedia bestätigten Laienwissen werden die in den Beton eingegossen sodass man dann schließlich so genannten Stahlbeton erhält.

Man darf also gespannt sein; hoffentlich geht es nun zügig mit dem Gießen der Bodenplatte weiter. Das Wetter jedenfalls hat gestern und heute gut mitgespielt. Trotz schlechter Vorhersage regnete es keinen Tropfen.

PS: Ansonsten war noch zu beobachten, dass die erste Häuserzeile nun fast komplett eingedämmt ist und damit auch heute noch recht viele Leute beschäftigt waren. Wie es aussieht, ist hier also in den letzten beiden Wochen auch nicht allzu viel passiert oder dauert das mit dem Dämmen bei einem Passivhaus immer so lange?

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Rohbau, Wände & Boden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.