Borde begradigt, Sichtschutz gesetzt, Gartenweg gepflastert

IMG_20130516_174800Zwar ist inzwischen scheinbar fast alles fertig, dennoch ist auch in den letzten Tagen wieder einiges passiert. So ist beispielsweise die schiefe Borde direkt an der Terrasse schnell begradigt worden. Nun sieht es gut aus und wir sind zufrieden.

Außerdem wurde vom Tiefbauer der Gartenweg gepflastert und wieder einiges an Sand draufgeworfen. Allerdings wurde er offenbar nicht „eingefegt“, denn die Fugen sind insgesamt noch ziemlich „leer“…

Heute wurde zudem von Seiten des Gartenbauers unser Garten zum Abschluss gebracht. Und zwar indem der Sichtschutz zwischen uns und unseren Nachbarn aufgestellt wurde. Eine Augenweide ist er nicht, aber er erfüllt seinen Zweck. Teilweise hat er so grüne Flecken, die sich aber (hoffentlich) wohl noch verflüchtigen sollen. Die Frage ist nun, ob man diesen Sichtschutz kurzfristig noch behandeln muss, damit er nicht „vergammelt“ oder ob das nicht nötig ist bzw. sogar unterlassen werden sollte (da man so das Grüne „einschließen“ würde, sodass es das Holz nicht mehr „verlassen“ kann.

Ab sofort liegt der Garten jedenfalls also allein in unserer Hand. Das Sprengen können wir nun laut Gartenbauer zurückfahren und auch ans erste Rasenmähen denken. Das hat der Rasen auch nötig, denn er ist in der ersten Woche bereits fleißig gewachsen. Während wir in den letzten Tagen dankbar für jeden Tropfen Regen waren (da es uns ein paar Mal das Wässern des Rasens ersparte), wäre es nun gut, wenn es wieder weniger wird. Denn nassen Rasen zu mähen ist keine Freude bzw. unmöglich. Vor allem dann, wenn der Boden zu sehr aufweicht. Und das kann durch das massive Wässern der letzten Tage schnell wieder passieren, da er Boden noch ziemlich feucht ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotos, Garten, Nachbarn, Standard veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.