Apfelbaum hat sich von Schnitt erholt

Im November vergangenen Jahres hatte ich unseren Halbstamm-Apfelbaum ja erstmals richtig massiv zurückgeschnitten. Das sah direkt danach richtig ungewohnt aus und mir tat der Baum fast ein bisschen Leid. Mangels Erfahrung hatte ich auch die kleine Sorge, dass der Rückschnitt etwas zu massiv war und dem Baum geschadet haben könnte.

Aber diese Sorge scheint unbegründet. Denn als ich vor zwei Wochen mal wieder einen genaueren Blick auf den Baum warf, erkannte ich viele neue Blätter und zahlreiche frische Knospen.

Jetzt, zwei Wochen später, sind diese zum Teil auch schon aufgegangen und schon in Kürze rechne ich damit, dass der Baum richtig gut aussehen wird – vor allem im Vergleich zu der Zeit vor dem Rückschnitt.

Wenn tatsächlich aus jeder Blüte eine Frucht werden sollte, dann wäre der „Ertrag“ (so man denn in diesem Umfang überhaupt dieses Wort dafür verwenden möchte) sogar nochmal deutlich erhöht. Und besser sieht der zurückgeschnittene Baum dann sicher auch aus als er ohne Schnitt ausgesehen hätte (siehe die Fotos unter dem oben verlinkten Beitrag).

Ich bin bereits jetzt sicher, dass dieser massive Rückschnitt genau das richtige war. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Garten, Selbstgemachtes (DIY) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.